d15 – Teilen

Unterhalb der Documenta-Halle wird gearbeitet – und freundlich geplaudert. Einer warmen Begegnung zwischen Einzelnen des Künstlerteams, das dort einen asiatisch anmutenden Garten aufbaut, und interessierten Passanten steht nichts im Weg. Auch sucht das Kolletiv von Britto Arts Trust aus Bangladesh den Kontakt mit Kollektiven vor Ort in Kassel. Was daraus wird, kann ich später, wenn die geplante Sache ins Rollen gekommen ist, genauer erzählen.

Britto Arts Trust arbeitet an alternativen Modellen zum Thema «Nachhaltigkeit». Es geht um das Teilen von Ideen und Wissen und um soziale Partizipation. Wie die beiden Bilder zeigen, geht es auch ums Handanlegen, denn zur Zeit werden viele Meter lange Hochbeete angelegt. Die feingliedrig gestalteten asiatischen Flechtwände stehen bereit, ebenso, im Vordergrund sichtbar, beste Erde aus Kassel. Die Erde wird zwischen die Flechtwände geschüttet und auf den grazilen Hochbeeten wird dann Gemüse angepflanzt.

Was mit den in diesen Beeten heranwachsenden Früchten der Sonne, der Erde und des Wassers geschehen wird, erzähle ich dann, wenn ich selber mehr darüber weiß. Was ich jetzt schon weiß ist, dass das, was ich in der Zeitung gelesen habe, wirklich stimmt: Die Bambusanlage neben der Dokumenta-Halle strahlt in großer Freundlichkeit ins grüne Umfeld, und das Gespräch mit den Erbauern der Anlage ist entspannt und freundlich.