Die Rache der Nachbarn

So ganz rundum klar waren die Corona-Weihnachts-Regeln für die meisten nicht. Ein Bemühen um Klärung der täglich wechselnden und von Land zu Land leicht unterschiedlichen Bestimmungen war weniger bemerklich als eine um sich greifende Interpretation der Unklarheiten zugunsten des eigenen Falles oder Vorteils.

Viel klarer waren die Ankündigungen in der Frage der Böller und Raketen an Silvester – hatte ich gemeint, musste mich aber eines besseren belehren lassen, denn auch diese Bestimmungen waren wohl nicht wirklich sehr klar, weder in Deutschland noch in der Schweiz. Wusste ich aber nicht so recht und als das vergangene Jahr vorbei und das neue erste einige Sekunden alt war, merkte ich erst, wie sehr auch hier gewisse Informationen und Erwartungen von dem, was dann wirklich geschah, weit abwichen.

Ich war ganz sicher, dass zur Vernunft, die in den letzten Jahren langsam gewachsen war, was das Begleiten des Jahreswechsels durch entsprechende Knall- und Lichtkörper angeht, im ausehenden Jahr 2020 auch die dringende Bitte, vom Gebrauch von Knalleffekten möglichst abzusehen und schon den Einkauf entsprechender Utensilien wenn auch nicht unterbunden, so doch rigoros eingeschränkt, durch Einsicht und guten Willen eingeschränkt zu vollziehen, dass zu dieser Vernunft die weitere einsichtige Verhaltensmapregel greifen würde, den Kontakt in diesen von Coronatod und überfüllten Krankenhäusern zu beschränken und nicht unnötig ins Gesellige abdriften zu lassen, dass das alles dazu beitragen würde, einen ruhigen, vernünftigen, für die Vögel, die in nächtlichen Büschen verharren, schreckfreien Jahresübergang zu begehen.

Das Gegenteil war dann der Fall. Der Lärm war nicht kleiner, sondern in manchen Städten, Stadteilen und Dörfern größer denn je. Ist das die Rache des kleinen Mannes und der kleinen Frau? Wollten sie, jede und jeder in seinem Garten oder auf der heimischen Straßenkreuzung, im Schutz nächtlicher Unbehelligkeiten, beweisen, dass sie die Maskenpflicht und die Ausgehverboter zu Weißglut getrieben und zu zähneknirschendem Gehorsam verdammt, aber nicht mundtot gemacht hätten. Im Gegenteil, so knallten mir die erstaunlichen Feuerwerke aus privaten Haushalten ins Ohr und ins dahinter stationierte Bewusstsein, im Gegenteil, ihr da oben und ihr dort auf den Polizeistationen, ihr müsst mit unserem Ungehorsam rechnen.

Dieser Jahresübergang kam daher wie ein bewaffneter Überraschungsangriff. Eine über neunzigjährige Frau, die erst nachts um zwei Uhr langsam in ruhigeren Fahrwassern segelte, so laut ging es drauen her, meinte, das sei das lauteste Neujahrsgeböller gewesen, das sie überhaupt je erlebt habe.

Wir in unserem Garten hatten uns mal wieder anachronistisch benommen, mit Silvesterliedersingen um ein Feuer in sicherer Feuerschale herum. Natürlich dachte ich, andere würden es ähnlich machen, mit einem Kleine-Leute-Aufstand habe ich zuletzt gerechnet. Aber das vermutlich auch gar nichts solches, sondern ich war wieder einmal falsch informiert.

Schon am ersten Tag im neuen Jahr um eine Weisheit reicher, grüße ich,

herzlich