Einheitssprache

Die Bedienung war nett. Dreimal im Vorbeigehen hatte sie gefragt, ob es schmecke. Wir sagten jedesmal begeistert ja. Als wir zahlen wollten, fragte sie, ob wir die Zettel ausgefüllt hätten. «Ne, welche?»

«Die da auf dem Tisch. Ohne ausgefüllte Zettel lass‘ ich Sie hier nicht raus.» Immerhin, sie lachte.

«Würden Sie uns festhalten, wenn wir trotzdem gehen?»

«Das ist wirklich der Wahnsinn mit diesen Zetteln, so eine Umweltverschmutzung. Da hatten wir gerade mal ein bisschen was erreicht mit dem Abfall und dem Klima und jetzt diese Mundschutzmüllberge und jeden Abend schmeißen wir stapelweise Papier mit Unterschriften weg, die unsere Gäste wegen staatlich verhängten Infektionskettenrückverfolgungsnachweispflichterfüllungszwangs vollschreiben. Aber vom Klima redet niemand mehr.»

«Die Luft ist sauber wie schon lange nicht mehr. Wir haben also doch was erreicht.»

«Ja ja, ne aber trotzdem, vom Klima und von der Umweltverschmutzung redet niemand mehr. Das ist echt der Wahnsinn.»

***

Am Ausgang saßen vier Musiker. Klassisches Quartett. Die Instrumente lauerten eindrucksvoll um die Stühle herum. Diese Musiker kannten die Einheitssprache auch schon. Waren frisch aus Brüssel zurück. Konzert in einem der besten Konzertsäle Europas. Der Hausmeister habe sie mit dem Zollstock bis auf die Bühne verfolgt. Dort habe er für die erste und die zweite Geige und die Bratsche im Abstand von zwei Metern Kreidekreuze auf den Boden gemalt und das Kreuz für das Cello sei dann leider schon mehr als sechs Meter vom Kreuz für die erste Geige entfernt gewesen.

«Wir können so nicht spielen,» sagten die Musiker zum Hausmeister.

«Den Abstand müssen Sie einhalten, sonst unterbreche ich mitten im Konzert.»

«Wir können so aber nicht spielen, das wird nichts. Und überhaupt, Sie waren vorhin bei uns in der Garderobe, die Ihr Haus uns fürs Umkleiden und Einspielen zur Verfügung stellt. Der Raum ist so klein wie ein Klo und wir waren dort die längste Zeit zu viert zugange! Außerdem sind wir stundenlang in einem Auto hierher gefahren und werden morgen im gleichen Auto wieder nach Deutschland zurückfahren.»

«Ja ja, ne aber trotzdem, den Abstand auf der Bühne müssen Sie einhalten.»

Und wie bist du so unterwegs? In der Einheitssprache angekommen? Ja? Ne? Oder trotzdem?