Gratis über Gratis

Die neue Zahnpastentube von Dentagard ist größer als die bisherige. Im oberen Bereich der sonst grünen Tube steht auf gelbem Hintergrund in roter Schrift geschrieben: 33% GRATIS.

Die folgende Rechnung hat nichts mit der komplizierten Welt der Algoritmen zu tun, vermittels derer wir unsere geheimen Wünsche erkennen und damit steuern können. Es ist eine einfache Kopfrechnung: Ich runde die Zahl 33, bezogen auf 100, ein klein wenig auf und spreche ab jetzt nicht mehr von 33%, sondern von einem Drittel. Wenn ein Drittel des Inhalts gratis ist bei der neuen Packung, dann wurden bisher zwei Drittel für den Preis verkauft, für den ich neuerdings drei Drittel erhalte. Wenn auf die bisherigen zwei Drittel ein Drittel gratis obendrauf kommt, müsste das Gewicht der bisherigen kleinen Dentagard-Zahnpasta-Tube genau zwei Drittel vom jetzigen Gewicht betragen.

Nun prüfe ich nach, wie schwer die neue, große Tube ist. Sie wiegt 100 Gramm. Also wog die alte Tube 66 Gramm und ein paar zerquetschte oder eben: Zwei Drittel.

Da die alte Tube noch nicht ganz ausgepresst ist und also noch bei den anderen Zahnpastatuben liegt, schaue ich nach, wieviel Inhalt bei der kleineren Tube auf der Verpackung ausgewiesen ist. Es sind 75 Gramm.

Ich zeige die beiden Tuben Berenike, die gerade eben reingerufen hat, was ich so lange im Bad mache. „Kopfrechnen“, rufe ich zurück. Jetzt steht sie neben mir und rechnet ebenfalls. „Das ist alles korrekt“, sagt sie beruhigend, „in der neuen Tube ist ein Drittel mehr Inhalt drin als in der alten!“ – Ja richtig, ein Drittel von 75 Gramm sind 25 Gramm. Diese 25 Gramm der neuen Tube gratis dazugegeben ergibt just 100 Gramm.

Ich lese den Slogan „33% GRATIS“ allerdings so, dass in der neuen Packung ein Drittel mehr Zahnpasta drin sei als in der alten, das wären nicht 100 Gramm, sondern, Achtung, gerundet 115 Gramm. Ich fühle mich um 15 Gramm betrogen.

Seither ist Streit im Badezimmer. Wer hat Recht? Ich? Berenike? Die Colgate, die Dentagard verkauft? Wirbt die Zahnpastenfirma zurecht oder zuunrecht mit dem Slogan „33% GRATIS“? Schreibt mir, wenn eine Lösung in Sicht ist. Wir jedenfalls haben keine Lösung gefunden, während wir zu meinem Erstaunen das viel schwierigere Problem mit unseren unterschiedlichen Techniken, die Zahnpasta aus der Tube zu drücken, inzwischen bis zu einem hohen Grad von Alltagstauglichkeit gelöst haben. Berenike drückt weiterhin vorne bei der Tube, während ich immer noch hinten drücke. Das ist uns inzwischen egal und wir haben gelernt, einander deshalb nicht mehr zu belehren.

Sachen gibts, herzlich